Tag der Offenen Schule ein voller Erfolg

Zahlreiche Besucher informierten sich über die Wirtschaftsschule Nördlingen

Die Staatliche Wirtschaftsschule öffnete ihre Türen. Alle Interessierten, vor allem auch zukünftige Schülerinnen und Schüler und deren Eltern, konnten sich an diesem Tag eingehend über den modernen weiterführenden Schultyp informieren.

Die offenen Türen der Klassenzimmer luden zahlreiche Besucher, Eltern, Angehörige und ehemalige Schüler ein, in den Unterrichtsalltag an der Wirtschaftsschule hinein zu schnuppern.

Dabei gewährte die Schule einen umfangreichen Einblick in ihr „Innenleben“ wie z. B. die Offene Ganztagsschule. Zudem wurden zahlreiche Aktionen zum Anschauen und Mitmachen angeboten: Arbeiten im Übungsunternehmen, Erstellen eines Geburtstagskalenders im Fach Informationsverarbeitung oder Lernen mit digitalen Medien wie zum Beispiel dem Smartphone in verschiedenen Fächern.

Tipps zur Erledigung der Einkommenssteuererklärung stießen ebenso auf Interesse wie Physik-Versuche, die von Schülern vorbereitet und durchgeführt wurden. „Parlez-vous français?“ oder „Do you understand that?“ motivierten Schülerinnen und Schüler sowie interessierte Besucher, ihre Fremdsprachenkenntnisse in Englisch und Französisch für Beruf und Alltag einzusetzen. Gerade der Wettbewerbscharakter der „English Mini Games“ oder von „Google Match“ im Fach Geschichte/Sozialkunde spornte die Teilnehmer zu Höchstleistungen an. Auch die sportliche Seite kam nicht zu kurz. Life Kinetik lud zum Mitmachen ein, ein von einer Schülerin präsentierter klassischer Tanz war ein Highlight.

Darüber hinaus wurden die schulischen und beruflichen Bildungsmöglichkeiten nach dem erfolgreichen Abschluss an der Wirtschaftsschule vorgestellt, u. a. die Übertrittsvoraussetzungen an die Fachoberschule, dargestellt von der Fachoberschule Donauwörth, einem Kooperationspartner der Wirtschaftsschule Nördlingen.

Der Elternbeirat, Lehrkräfte sowie das Sekretariat sorgten zusammen mit den Mitarbeitern der Schulkantine für das leibliche Wohl der Besucher. Das Kuchenbuffet ließ durch zahlreiche Kuchenspenden der Eltern keine Wünsche offen.

Ein harmonischer und abwechslungsreicher Tag ging mit vielen guten Gesprächen und vielfältigen Eindrücken vorüber. Besonders eindrucksvoll war es, dass viele ehemalige Schülerinnen und Schüler ihre Verbundenheit mit der Wirtschaftsschule durch ihren Besuch zum Ausdruck brachten.

Auf positive Resonanz bei den Besuchern stieß auch die gut abgestimmte Zusammenarbeit der einzelnen Teilschulen des Beruflichen Schulzentrums. So ergänzten sich der „Tag der Technik“ mit der Präsentation der Facharbeiten mit dem Tag der offenen Schule an der Wirtschaftsschule. Beide Events zeigten das große Leistungsspektrum des Beruflichen Schulzentrums Nördlingen.

Neu! 6. Klasse

Einführung 6. Klasse an der Wirtschaftsschule Nördlingen ab dem Schuljahr 2019/2020

Die Wirtschaftsschule Nördlingen startet im kommenden Schuljahr 2019/2020 mit einer 6. Klasse. Künftig können Schülerinnen und Schüler aus allen Schularten direkt nach der 5. Klasse ohne Umweg in die 6. Klasse der Wirtschaftsschule wechseln und auf diesem Weg die Mittlere Reife und zusätzlich eine gute Grundlage für eine berufliche Ausbildung erwerben.

Die Grundlage dafür wurde durch den Beschluss des Kultusministers Piazolo, Freie Wähler, gelegt. Der Minister hat damit dem Wunsch der bayerischen Wirtschaftsschulen und der zahlreichen Verbänden, die diesen Wunsch unterstützt haben, entsprochen. „Damit schaffen wir die Rahmenbedingungen in unserem erfolgreichen differenzierten Schulwesen, um junge Menschen künftig noch besser auf die beruflichen Herausforderungen von morgen vorzubereiten“, betont Piazolo.

Mit der Jahrgangsstufe 6 rückt die Wirtschaftsschule direkt an die sogenannte Gelenkklasse 5 heran. Die Wirtschaftsschule hat nun fünf Jahre Zeit, die Schüler optimal auf das berufliche und private Leben vorzubereiten. „In der 6. Klasse werden die Grundlagen intensiv wiederholt und geübt. Damit haben die Schüler/innen sehr gute Voraussetzungen, Wissenslücken für einen erfolgreichen Schulabschluss zu schließen“, so Manuela Stahl, Leiterin der Wirtschaftsschule Nördlingen. „Zudem besteht in unserer Offenen Ganztageschule die Möglichkeit zu weiterer individueller Förderung durch unsere Lehr- und Betreuungskräfte.“

Durch einen früheren Beginn der Wirtschaftsschule wird der Übertrittsdruck von der vierten Klasse genommen, insbesondere die Angst, sich für eine falsche Schulart zu entscheiden. Jetzt gibt es nach der fünften Klasse eine weitere Alternative. Die Kinder haben nun mehr Zeit für eine behutsame Entwicklung individueller Stärken und Talente. Gymnasiasten, Realschüler/innen und Mittelschüler/innen, die bereits nach der 5. Klasse wechseln wollen, können dies nun tun, ohne ein weiteres Jahr warten zu müssen.

Für den Eintritt in die Jahrgangsstufe 6 der Wirtschaftsschule gibt es keinen vorgeschriebenen Notendurchschnitt, keinen Probeunterricht oder Aufnahmetest. Die Eignung für ein erfolgreiches Bestehen der Wirtschaftsschule muss erkennbar sein.

In der neuen 6. Klasse wird großer Wert auf eine intensive Förderung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch gelegt, vorhandene Lücken können hier geschlossen werden. Darüber hinaus werden grundlegende Kompetenzen wie Lerntechniken, Selbstorganisation, Kommunikation und selbstständiges Arbeiten geschult, eine wichtige Basis für den Erfolg in Schule und Beruf.

Erst ab der 7. Klasse nimmt die Vermittlung von wirtschaftlichen Inhalten kontinuierlich zu. Die Wirtschaftsschule konzentriert sich neben den allgemeinbildenden Fächer in ihren Inhalten stark auf einen praxis- und berufsorientierten Unterricht und bildet so die Welt der Wirtschaft ab oder wie es ein Wirtschaftsschüler formuliert hat: „Hier lerne ich etwas, was ich später im Beruf auch brauchen kann“. „So wird ab der 7. Klasse innerhalb eines pädagogischen Konzepts begleitend mit Notebooks im Unterricht gearbeitet und damit die Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien nebenbei während der Beschäftigung mit den Lerninhalten erlernt“, so Raimond Eberle, Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums.

Ein zentrales Fach an der Wirtschaftsschule ist das Übungsunternehmen, in das alle theoretisch vermittelten Unterrichtsinhalte zusammengeführt werden und ihre praktische Anwendung finden. Der Grundgedanke dabei ist: „Lernen und Arbeiten wie im wirklichen Leben“.

Ein Informationsabend zur Einführung der 6. Klasse findet am 19. März 2019 um 19:00 Uhr in der Aula der Wirtschaftsschule Nördlingen statt. Die Besucher bekommen auch einen Einblick in die Offene Ganztagsschule, die ein spezielles Konzept der individuellen Förderung sowie Hausaufgabenbetreuung verfolgt. Im Anschluss an den Vortrag können die Besucher in die jeweiligen Fachbereiche „hineinschnuppern“. Lehrkräfte stehen auch für Einzelgespräche zur Verfügung. Sollten Sie an diesem Abend keine Möglichkeit haben zu kommen, dann können Sie sich gerne mit Ihrem Kind individuell beraten lassen.

Wenn Sie wollen, dass Ihr Kind eine fundierte schulische Ausbildung bekommt, die sich stark an der Praxis und der beruflichen Lebenswirklichkeit orientiert, informieren Sie sich bei uns. Wir sind für Sie und Ihr Kind da und beraten Sie gerne persönlich. Informationen können telefonisch unter 09081 295360, per E-Mail unter info@wirtschaftsschule-noerdlingen.de oder im Internet unter www.wirtschaftsschule-noerdlingen.de abgerufen werden.

Schuljahr 2019/2020: Neu! 7. Klasse als Notebook-Klasse

  • Unser pädagogisches Konzept sieht einen überlegten Einsatz von Notebooks im Unterricht vor, der die Schüler beim Lernen motiviert und unterstützt. Mit den kostenfreien, schnellen Notebooks arbeiten die Schüler/innen während ihrer Schulzeit.
  • Der Einsatz digitaler Medien ergänzt unseren Unterricht und ermöglicht zukunftsweisende Berufschancen für die Fachkräfte von morgen!
  • Berufsorientierung und Praxiserfahrung durch unser Übungsunternehmen und Praktika
  • Zusatzqualifikationen wie Computer-Führerschein, Englisch-Zertifikate, Wahlfach „Technik“ u.v.m.
  • Offene Ganztagsschule mit kostenfreier intensiver Förderung und Hausaufgabenbetreuung durch eigene Lehrkräfte
  • Kleine Schulfamilie ermöglicht Unterricht in einer entspannten, ruhigen Atmosphäre,
  • die wieder Spaß am Lernen macht!

Wirtschaftsjunioren: Wirtschaftswissen im Wettbewerb

Herzlichen Glückwunsch an die Klasse 9 A, die im Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ der Wirtschaftsjunioren Donau-Ries als beste Klasse abgeschnitten hat.

Jugend trainiert für Olympia

Dass die olympische Kernsportart Kunstturnen mit zu den beliebtesten Sportarten bei „Jugend trainiert für Olympia“ im Schulsport gehört, zeigte eindrucksvoll das Bezirksfinale im Geräteturnen der schwäbischen Schulen, das  dieses Jahr in Nördlingen ausgetragen wurde.

Die Organisatoren hatten alle Hände voll zu tun, um dieses Mammutprogramm gut über die Bühne zu bringen.  Allein in der Wettkampfklasse III/1 der Mädchen gingen insgesamt  9 Mannschaften an den Start, darunter auch die Staatliche Wirtschaftsschule Nördlingen, die von Sportlehrer Martin Genck betreut wurde. Mit dem guten fünften Platz waren alle am Ende hochzufrieden, da man als relativ kleine Schule doch ausschließlich gegen große Gymnasien antreten musste. So stand letztendlich der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ im Vordergrund.

Beste Turnerin war Angelina Mayr, dicht gefolgt von Leonie Sandmeyer, Annika Deffner und Anna-Lena Engelbrecht, die ebenfalls gute Leistungen zeigten und zum Gesamtergebnis wertvolle Punkte beisteuern konnten.

Anna-Lena Engelbrecht bei ihrer munter vorgetragenen Kür am Schwebebalken

Großer Erfolg beim Planspiel Sparkasse

Die Teilnahme am Planspiel Börse verlief trotz schwieriger Börsenentwicklungen äußerst erfolgreich für die Teams der Wirtschaftsschule Nördlingen.

Platz 1 in der Depotgesamtwertung (Platz 71 deutschlandweit bei 25.000 teilnehmenden Teams)

Platz 2 in der Deptogesamtwertung

Platz 3 in der Wertung für Nachhaltigkeit

Herzlichen Glückwunsch an die Siegerteams und für alle anderen gilt: Mitmachen macht Spaß und Dabeisein ist alles!

SMV beim Weihnachtsmarkt der Stadt Nördlingen

 Die SMV  organisierte zusammen mit ihrenVerbindungslehrkräften den Verkauf auf dem Nördlinger Weihnachtsmarkt. Ein weiteres Mal hatten die Schulen die Möglichkeit, für einen Tag Selbstgebasteltes oder -gebackenes in einem Verkaufsstand anzubieten.Viele fleißige Helfer und Helferinnen begleiteten die Aktion. Ein herzliches Danke allen Eltern und Schüler/innen, die mit den gespendeten Plätzchen und anderen Backwaren sowie Selbstgebasteltem zum Erfolg der Schulgemeinschaft beigetragen haben. Und natürlich denLehrkräften, die mit den Schülerinnen und Schülern den Stand dekorierten undbetreuten.

Betriebsbesichtigung Gerlinger Klebeband

Die Lehrkräfte der Wirtschaftsschule Nördlingen besichtigten im Rahmen des Pädagogischen Tags das Unternehmen Gerlinger Klebeband in Nördlingen. Herr Gerlinger erläuterte in einer interessanten Führung Betriebs- und Produktionsabläufe des Unternehmens. In einem anschließenden Gedankenaustausch vereinbarten beide Seiten eine weitere Kooperation, die es den Schülerinnen und Schülern der Wirtschaftsschule Nördlingen ermöglichen soll, Wirtschaft live vor Ort zu erleben. So sollen Fachkräfte für die Zukunft ausgebildet werden.

Praxistag Handel

Im Rahmen der Berufsorientierung verbrachten die beiden 9. Klassen der Wirtschaftsschule einen Praxistag beim Kooperationspartner der Schule, ALDI SÜD.

Dabei durften unsere Schüler nicht nur einen Blick hinter die Kulissen der Aldi Filiale in Nördlingen werfen, sondern auch aktiv mit anpacken.

Sie halfen beim Vorbereiten der Aktionswaren, dem Einräumen neuer Waren im Verkaufsraum und durften erste Erfahrungen an der Kasse sammeln.

Gerade das Probekassieren war bei den Schülerinnen und Schülern das meistgenannte Highlight. Ebenso erfuhren die Schülerinnen und Schüler durch die RVL, Frau Breidenstein, und einem Azubi aus erster Hand alles Wissenswerte über die Ausbildungsmöglichkeiten bei ALDI SÜD.

Abschließend waren sich alle Schülerinnen und Schüler einig, dass der Praxistag ein Zugewinn auf dem Weg der beruflichen Orientierung war.

Lesewettbewerb der 7. Klassen

Lesewettbewerb am bundesweiten Vorlesetag

 

„Wir nehmen teil, weil wir in der Klasse sieben wissen, wie toll es ist, wenn jemand gut vorlesen kann – das macht die Geschichten viel spannender und lebendiger!“ Mit diesem Motivationssatz meldete sich die siebte Klasse der Wirtschaftsschule Nördlingen zum Bundesweiten Vorlesetag am 16.11.2018 an, da an diesem Tag der interne Schulentscheid für den Vorlesewettbewerb stattfand.

 

Zuvor waren bereits die Klassenbesten in Leseübungen ermittelt worden, bei denen die Schülerinnen und Schüler sich gegenseitig Rückmeldung gaben, bevor die Wettbewerbskandidaten sich am Lesewettbewerb einem größeren Publikum stellten.

 

Die Teilnehmer hatten aus ihrem Lieblingsbuch eine geeignete Textpassage ausgewählt. Nach einer kurzen inhaltlichen Vorstellung lasen sie rund fünf Minuten den bekannten Text vor. Es folgte ein zweiter Durchgang, in dem reihum fortlaufend ein unbekannter Text aus einem im Schwierigkeitsgrad angemessenen Jugendroman vorgelesen wurde.

Nach einem Applaus für alle Leserinnen und Leser gratulierte die Jury schließlich Elias Falch zum dritten Platz, beglückwünschte Amelie Hertle und Christian Lamparter zum gemeinsamen zweiten Platz und kürte Antonia König zur Gewinnerin des Lesewettbewerbs.

Die vier Teilnehmer erhielten Buchpreise, die von der Buchhandlung Lehmann zur Verfügung gestellt wurden.